Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gerald Holzschuh AutorGerald Holzschuh Autor

In einem Gespräch mit meiner Physiotherapeutin, die ihre Arbeit wirklich gut macht, fragte ich Sie, nach Schilderung einer Situation: und Gott? Glauben Sie an Gott? Ich erzählte ihr, dass ich auf meinen undgott - Seiten genau Gott zum Thema habe und dass diese Arbeit unerschöpflich sei.

Sie meinte: „an Gott wie ihn sehr viele Menschen sehen, glaube ich nicht. Ich denke, dass es etwas Übergeordnetes geben muss, aber an Gott glauben, wie die Kirchen, das kann ich nicht. Und Ihre „undGott“ - Seiten habe ich mir noch nicht angesehen, werde dies aber nachholen.“ Und weiter: „für mich ist die Kraft die Alles schafft ein Ausdruck dieser für mich nicht feststehenden Form von Wesenheit, die sich oft auch in Menschen wiederfindet.“

Ein bemerkenswerter Satz von einer ebenso bemerkenswerten Frau.

Ich will es dabei lassen – es ist schon bezeichnend, dass es Menschen gibt, die selbst noch denken, handeln und fühlen und eine eigene Meinung haben über Gott. Und Gott?

So wie ich meinen Gott kenne, weiss ich – was ich weiss glaube ich nicht – ich weiss es, dass Gott in Allem ist was ist.

Das ist so einfach dahergeredet und doch ist es so. Denn so einfach das auch für mich ist, so kompliziert wird es dann, wenn Menschen versuchen, Gott für sich selbst zu definieren.

Und Gott?

So wie ich Gott kenne, lächelt Gott darüber.

Nicht wegen den Menschen, die es wirklich und ernsthaft versuchen, Gott für sich selbst zu definieren. Von einer Erfahrung mit Gott möchte ich noch gar nicht reden.

Nein, ich denke, wenn Gott lächelt – das kann Gott, denn wie Alles hat Gott auch das Lächeln erschaffen zur Freude von Sich und allen Seinen Geschöpfen, - also wenn Gott lächelt, entspannt sich die ganze Schöpfung.

Wenn die Menschen das bemerken, gibt es weltweit einen Tag keinen Anschlag auf das Leben unschuldiger Menschen von selbst fehlgeleiteten Wahnsinnigen, die Gott oder Allah für die Idiotie ihrer Vorstellungen missbrauchen.

Wenn Sie wissen, was ich über Gott weiss, dann wissen Sie auch, dass es in letzter Konsequenz nur Einen von uns in Gott gibt. Und wer verzeiht sich nicht gerne selbst die eigenen Schwächen und Fehler? Auch die sehr schwer wiegenden?

Ein paar Zeilen vorher habe ich geschrieben: „...unschuldiger Menschen“- doch wie unschuldig ist ein Jeder, eine Jede von uns wirklich?
Und Gott?

Hat Gott nicht die ganze Schuld? Gott ist schliesslich verantwortlich dafür, dass es Sie und mich und die Dinge und Wesenheiten um uns herum überhaupt gibt. Hat Gott da einen Fehler gemacht, der nur noch schwer wieder auszumerzen ist?

Ich denke nicht. Aber was denken Sie darüber?
Bis Bald auf undgott.at !
Ihr
Gerald Holzschuh

Gott ist immer da !

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?